Wir haben hier ja schon einmal über Facebook Live-Streaming geschrieben. Es hat sich seitdem vieles getan, wir sind um einige Erfahrungen gescheiter und einiges an Equipment reicher geworden. Den ersten Live-Stream haben wir noch mühsam von Hand gemacht (wortwörtlich, da wir mit einem Samsung Phone direkt auf Facebook gestreamt haben) und mittlerweile haben wir ein professionelles Setup mit mehreren Kameras, diversen Mikrofonen für jede Präferenz der Sprecher, vielfältig einsetzbares Licht sowie die entsprechende Soft- und Hardware.


Kürzlich wurde unser Setup um ein neues MacBook Pro mit folgenden Specs erweitert:

Unser MacBook Pro für Streams und andere "on-the-go" Tasks.

In Vorbereitung auf ein Kunden-Event haben wir erneut alle unsere Köpfe zusammen gesteckt und nach der ökonomischsten und praktischsten Umsetzung gesucht. Gefragt war dabei mehrere reibungslose Live-Stream auf Facebook, alle zwischen 30 und 60 Minuten lang. Unser erstes Problem: die neuen Apple MacBooks sind zwar leistungsstark, leider fehlen ihnen der eine oder andere, oder beziehungsweise mehrere - besser gesagt ALLE Anschlüsse, um überhaupt was mit dem Computer zu verbinden.

Learn to adapt - invest in adaptors

Um unser neues MacBook korrekt mit unserem Streaming-Equipment verbinden zu können, benötigen wir zwei USB-C Adapter mit folgende Anschlüssen: 

Mit dieser Einkaufsliste haben wir uns auf den Weg zu einem bekannten Elektronikfachhandel in unserer Nähe gemacht um die notwendigen Adapter zu besorgen. Nach einer kurzen Odyssee durch Gänge voll von Schlager CD’s, Kapselkaffeemaschinen und Zahnbürsten über 100€ haben wir alles was wir brauchen und begeben uns zurück in unser kleines Silicon Valley im 7. Wiener Gemeindebezirk.

Wieder in unseren vertrauten vier Wänden und zuversichtlich, dass ab jetzt nichts mehr schief gehen kann, stießen wir auch schon prompt auf Problem Nummer zwei: Der erste Test brach nach wenigen Minuten von selbst ab. Alle Systeme wurden neu gestartet. Der Test begann erneut und brach erneut ab. Aha. Es kam immer zur selben Komplikation - entweder verschwindet das Bild vom Blackmagic TVS (sozusagen der "Mixer" wo alle Kameras und Mikrofone zusammen laufen) und der Stream wird auf einen schwarzen Screen reduziert oder es reicht nicht mal mehr für den schwarzen Screen und der Stream verabschiedet sich völlig. Nachdem einige Fehlerquellen an unserem Equipment schnell ausgeschlossen werden konnten, blieben letztendlich nur die Adapter als potentielle Übeltäter übrig. Also zurück zum Elektronikfachhandel um die Ecke und neue Adapter holen.

Neue Runde, Neues Glück

Zurück zu Schritt eins: wir haben alles angesteckt, Kameras eingeschaltet und den Stream gestartet. Und er lief! Zumindest für eine gute halbe Stunde… Dann brach wieder alles ab. Der Adapter war es also nicht - die Fehlersuche ging weiter.

Ein paar Minuten recherchieren auf Youtube genügten, um zu folgender Erkenntnis zu gelangen. Diverse Dongle stören das WLAN-Signal so stark, dass es immer wieder zu Ausfällen bei Apple Geräten kommen kann. Schlecht, wenn man einen stabilen Stream übertragen will. Die unkonventionelle Lösung für das Problem: Aluminiumfolie um die Kabel wickeln, damit die Signale nicht miteinander interferieren.

Manche tragen Sie auf dem Kopf, wir sichern damit unsere Signalstärke.

Alles Gut und Recht aber auf keinen Fall eine permanente Lösung. Schade, dass es die Aluminiumfolie nicht in Apple’s Space Grey gibt, würde unserem MacBook besser stehen.

Wer sucht, der findet

Nach einer weiteren Recherche haben wir letztendlich die passenden Adapter ausmachen können:

Adapter N°1: LMP USB-C mini Dock (8-Port USB-C Dock (Rev. 2)

Seitdem wir diese zwei neuen Stecker verwenden, ist das Problem so fern wie die Begründung dafür. Unsere Streams laufen jetzt so klar wie ein Österreichischer Gebirgsfluss und wir haben ein Stückweit unser Vertrauen in W-LAN verloren, daher wird nur noch mit direktem LAN-Eingang gearbeitet. Wir haben es auf die harte Tour gelernt, hoffentlich bleibt euch mit diesem kurzen Bericht das Schwitzen erspart.


Frohes streamen wünscht,
Chris